Happy Singles Day - 20% Rabatt mit dem Code SINGLE

  • 02:88Stunden
  • 08:88Min
  • 5488Sek
20 % Rabatt sparen auf deine Bestellung mit dem Code
Mit Code: Rabatt20
88 : 88

PMS-Haut: Tipps wie du damit umgehst

Gestern noch strahlend schöne Haut und plötzlich fettige und unreine Stellen auf Stirn, Kinn oder Rücken. Jede von uns hat wohl ihre Schwachstellen und selten bleiben wir währen unserer Periode verschont.

Unsere Haut macht uns leider auch nach überstandener Pubertät zu schaffen. In der prämenstruellen und der menstruierenden Phase verändert sich unser Hautbild wie zu Teenager-Zeiten. Wir sind nicht nur besonders reizbar und haben Heißhungerattacken – als ob das nicht genug wäre – kommen auch noch Pickel bis hin zu Akne dazu.

Diese Veränderung entsteht durch ein Ungleichgewicht im weiblichen Zyklus, denn während der Menstruation kommt es vermehrt zu männlichen Hormonen, was zu fettiger und unreiner Haut führen kann.

Was du effektiv machen kannst, um dein Hautbild zu verbessern:

  1. Nicht schminken: Ja, es fällt schwer in diesen Zeiten, in denen wir das Gefühl haben aus einem einzigen riesigen Pickel zu bestehen, auf Schminke zu verzichten – dennoch gilt: Finger weg von Make-up, denn das verstopft und belastet deine Poren unnötig, was zusätzlich zu Entzündungen führt.
  2. Säurehaltige & feuchtigkeitsspendende Pflege: Verwende vor allem säurehaltige Peelings (Salicylsäure, Glykolsäure), klärende Masken und Feuchtigkeitscremes. Vermeide fetthaltige Cremes, da diese deine Poren zusätzlich belasten. Auch besonders aggressive Anti-Pickel-Produkte solltest du meiden, da diese deine Haut reizen und austrocknen. Tonerde ist übrigens ideal zur Reinigung und Kamillentee kann sanft auf entzündete Stellen getupft werden, um die Haut zu beruhigen. Hier eignet sich auch Teebaumöl, gemischt mit Wasser, um einzelne Stellen zu desinfizieren.
  3. Hygiene: Bei allem, was du tust, wasche dir gründlich die Hände bevor du in dein Gesicht fasst und fang nicht an Pickel auszudrücken und aufzukratzen, denn das sorgt nur für schmerzende Narben und Rötungen und macht die Haut nicht besser. Wechsel außerdem regelmäßig dein Handtuch und den Kopfkissenbezug.
  4. Wasser: Deine Haut besteht mit rund 80% zu einem Großteil aus Wasser. Du solltest also darauf achten immer ausreichend Feuchtigkeit in Form von Wasser zu dir zu nehmen. Vermeide Sodas oder andere zuckerhaltige Getränke.
  5. Ernährung: Tierische Produkte enthalten viele Hormone und gelten unter anderem als mögliche Ursache für Akne. Gerade in der weiblichen Zyklusphase solltest du daher auf diese Produkte verzichten. Außerdem solltest du darauf achten, genügend frisches Obst und Gemüse zu dir zu nehmen sowie eisenhaltige Lebensmittel, Magnesium, Calcium und Vitamin D als Stimmungsaufheller. Vermeide zuckerhaltige und industrielle Lebensmittel, die deinen Stoffwechsel belasten und die Poren verstopfen. Auch Alkohol und Nikotin solltest du meiden. Kommt es doch zur altbekannten Heißhungerattacke, bietet es sich an eher zu dunkler Schokolade, Datteln, Nüssen und Pistazien zu greifen, denn diese machen satt und enthalten eine Menge Eisen, das du jetzt brauchst.

Vielleicht beruhigt es die eine oder andere von uns, denn Studien fanden heraus, dass zu Akne neigende und fettige Haut langsamer altert.

Die Produkte von Sophie Rosenburg sind frei von Parabenen, Silikonen, Mineralölen und Duftstoffen. Sie spenden deiner Haut intensive Feuchtigkeit, ohne sie zu reizen. Wertvolle Nährstoffe und Vitamine verleihen ihr einen frischen, rosigen Teint. Das macht unsere Produkte zu deinen idealen Begleitern für deine tägliche Beauty-Routine.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am BEAUTY. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.